Vous êtes ici : Accueil » Diaporamas et exposés » Sankt Leodegar von Gebweiler

Sankt Leodegar von Gebweiler

(in deutsch)

D 20 novembre 2016     H 13:55     A Béatrice Louys     C 0 messages


Diaporama

Sankt Leodegar von Gebweiler

2 ist eine Pfarrkirche, die aus rosa Sandstein, in einem spät romanischen Baustil, zwischen 1182 und 1220 erbaut worden ist. In dieser Zeit der Hohenstaufen, gehört Gebweiler

3 zum Fürstentum der Benediktiner Abtei von Murbach, die sich 5 km entfernt im gleichen Tal der Elsässer Vogesen befindet.

4 Von dieser Abtei bleiben nur noch der Kirchenchor und das Querschiff.

5 Gebweiler hat eine lange Geschichte seit dem 8. Jahrhundert. Am 10. April 774, ist die Stadt, in einer Schenkungsurkunde der Abtei, zum ersten Mal als eine einfache Landwirtschaft erwähnt, Villa Gebunvillare.

6 Die mittelalterliche Stadt wächst um die Sankt Leodegar Kirche, die sich

7 zuerst karolingisch (8./9.Jht), dann ottonisch (11.Jht) und schliesslich romanisch (12.Jht) mit manchen gotisch hinzugefügten Teilen im 14.Jht. entwickelt. Das romanische Gebäude ist 20m breit und 53m lang und weist den Grundriss eines lateinischen Kreuzes mit drei Kirchenschiffen und zusätzlichen gotischen Teilen auf.

8 : Sankt Leodegar ist von drei Türmen bekrönt zwei Westtürmen zu beiden Seiten des Hauptportals und einem achteckigen Vierungsturm.

9 Über einer Vorhalle, die an drei Seiten offen ist und auch « Paradies » genannt wird, befindet sich die Sankt Michael Kapelle. Das Portal Tympanon zeigt drei Figuren, mit Jesus Christus in der Mitte. Das Hauptschiff der Kirche ist beidseits eingerahmt von jeweils 6 Säulen.

10 Der gotische Kirchenchor mit seinen farbigen Gläsern, kontrastiert mit der allgemeinen romanischen Architektur und Skulptur.

11 Im Aussenbereich kann man manche mysteriösen und burlesken Statuen bewundern, zum Beispiel eine Skulptur am Winkel eines Giebels oder vier Marmosets, kleine hockende unförmige Figuren.

Das Vokabular : le vocabulaire

eine Pfarrkirche (F) : une église paroissiale

rosa Sandstein : grès rose

spät romanischer Baustil : style roman tardif

das Fürstentum (N) : la principauté

die Abtei (F) : l’abbaye

das Querschiff (N) : le transept

eine Schenkungsurkunde (F) : un acte de donation

eine einfache Landwirtschaft (F) : un simple domaine agricole

erwähnt : mentionné (du verbe erwähnen)

die mittelalterliche Stadt (F) : la ville médiévale

wächst um : grandit, se développe autour (du verbe wachsen)

hinzugefügte Teile (F) : parties ajoutées

weist auf : comporte (du verbe aufweisen : présenter, comporter)

Grundriss eines lateinischen Kreuzes (M) : plan en croix latine

das Kirchenschiff (N) : la nef de l’église

bekrönt : couronné (du verbe krönen : couronner)

der achteckige Vierungsturm (M) : la tour de croisée octogonale

die Vorhalle (F) : le porche

das Portal Tympanon (N) : le tympan du portail

bewundern : admirer

am Winkel eines Giebels : à l’angle d’un pignon

ein Marmoset (M) : un marmouset (petit personnage accroupi à l’allure difforme)

 

Mots-Clefs

Un message, un commentaire ?
modération a priori

Ce forum est modéré a priori : votre contribution n’apparaîtra qu’après avoir été validée par un administrateur du site.

Qui êtes-vous ?
Votre message
Ajouter un document